Fiat 850 Spider, barchetta, jeweils im Doppelpack

Im Gras sah er gut aus...

Im Gras sah er gut aus...

Da ich 1988 mit dem Studium startete und mir dann das benzinfressende Monstrum nicht mehr leisten konnte, mußte ein Ersatz her. Natürlich kam nur ein Oldtimer in Betracht – zuerst dachte ich an einen NSU Prinz oder einen Spitfire oder so was. Und dann sah ich IHN verloren und ohne Nummernschilder am Straßenrand stehen… Preis: 3.500 Mark.

Der erste 850er lebte dann noch bis 1995. Ich hatte ihn 1989 abgemeldet, weil mir das Geld ausging und der Kleine unter fortgeschrittenem Rostfraß litt.

850er als Yuccapalmentransportwagen

850er als Yuccapalmentransportwagen

Hier sieht man übrigens, daß auch größere Transporte in solch einem kleinen Auto möglich sind (Die Yuccapalme war gut 2m hoch!)

Nach dem Studium besuchte ich ihn dann in der Garage und mußte feststellen, daß da nichts mehr zu machen war – unter dem Beifahrersitz war einfach garnichts mehr, und der Rest sah auch nicht besser aus…

Oh je, da guckte er noch traurig...

Oh je, da guckte er noch traurig...

Der zweite 850er (klar – genau 3.500 Mark) ist seit 1994 in  Restauration und wird im März fertig.(Nachtrag: Es dauerte dann nur 15 Jahre, siehe Aus der Werkstatt – Serie II


Als Alltags- und Geschäftswagen habe ich mit im März 1997 den „Nachfolger“ des 850 gekauft: Die barchetta – leider gab’s die nicht für 3.500 Mark 🙂

barchetta - Endlich ein Auto mit PS

barchetta - Endlich ein Auto mit PS