Menu Close

Woher, wohin.

Gestartet als Ingenieur und Fachjournalist, hat sich mein Portfolio in den letzten Jahren aufgefächert. Manche Entwicklungen ergaben sich aus Bestehendem, meistens wollte ich einfach mehr wissen und das Wissen praktisch umsetzen.

Kurzvita

Geboren bin ich 1964 in Neu-Ulm, nach dem Abitur in Ulm schloss ich mein Maschinenbaustudium in Karlsruhe als Diplom-Ingenieur ab.

Ende 1993 begann ich im Dressler Verlag, Heidelberg, zu arbeiten, wo ich an den Zeitschriften CAD CAM Report, AEC Report und EDM-PDM Report mitarbeitete. Eine Kundenzeitschrift für HP MDD (Urzelle des heutigen PTC-CAD-Systems Creo Elements/Direct) namens ENGINEERING Report verantwortete ich als Chefredakteur.

Ende 1996 startete ich in die Selbständigkeit, in der ich zum einen oder anderen Zeitpunkt für nahezu alle Firmen im Bereich CAD/CAMCAE sowie für eine ganze Reihe von Verlagen arbeitete – und natürlich noch heute tätig bin. Unter anderem leitete ich von 2006 bis 2014 die Zeitschrift CAD CAM sowie von 2005 bis 2008 die Zeitschrift SIFATipp als Chefredakteur. Seit 2014 betreibe ich das Blog EngineeringSpot.de.

Aus meinem Maschinenbaustudium und dem Studentenleben in einer WG mit drei Informatikern ergab es sich, dass ich einen Beruf an der Schnittstelle zwischen Maschinenbau und IT suchte – und ihn in der Tätigkeit als Fachjournalist im CAD-Bereich fand.

Mit der Weiterentwicklung der Branche verbreitete sich auch das Wissen – Simulation, PDM/PLM, CAM und andere verwandte Gebiete kamen hinzu. Immer mit dem journalistischen Blick, der den Markt im Blick hat und nicht bestimmte Systeme bevorzugt.

Später wollte ich nicht nur über CAD-Systeme schreiben, sondern sie auch bedienen können – nach dem Start mit SolidWorks habe ich zumindest eine Woche mit jedem der anderen großen Systemen gearbeitet. Ich bin – außer mit SolidWorks und Fusion 360 – also immer noch eher Dilettant als professioneller CAD-Jockey.

Die CAD-Kenntnisse halfen mir dann beim Bau des ersten 3D-Druckers, der wiederum zu einer ganzen Reihe von Praxistests von 3D-Druckern und dem tieferen Einstieg in dieses faszinierende Thema führte.

Das Wissen und das Interesse an CAD und 3D-Druck führte 2016 zur Entstehung meines ersten Buchs CAD für Maker. Dabei lernte ich viel, auch über den Bau einer CNC-Fräse, was mir nicht nur weitere Erfahrungen im CAM-Bereich, sondern auch das zweite Buch CNC-Fräsen für Maker einbrachte.

Die digitale Produktentwicklung ist mein Hauptthema, ich interessiere mich aber insgesamt für Technik, Digitalisierung und die Auswirkungen neuer Entwicklungen auf unsere Gesellschaft. In meinem Blog EngineeringSpot.de verbreite ich seit 2014 meine Meinungen und mein Wissen.

Inzwischen kann ich auf fast 30 Jahre im Bereich der digitalen Produktentwicklung zurückblicken – und das immer unabhängig von einzelnen Anbietern, mit dem Blick für den gesamten Markt und niemandem verpflichtet. In meiner Beratertätigkeit gebe ich dieses Wissen gerne weiter.